Altötting

    Aus WISSEN-digital.de

    Kreisstadt im östlichen Oberbayern, am Inn gelegen; 400 m ü. NN; ca. 12 000 Einwohner.

    Heiligenkapelle.

    Geschichte

    748 wurde der Ort erstmals als "Autingas" (Ötting) erwähnt. Damals war Ötting ein agilolfingischer Herzoghof. 788 wurde aus dem Herzogssitz eine karolingische Königspfalz. Der Ort gewann große Bedeutung als Sitz der deutschen Linie der Karolinger, die mit Ludwig dem Kind 911 ausstarb. 907 verwüsteten die Ungarn Ötting. 1228 wurde das zerstörte Chorherrenstift wieder aufgebaut. Im 13. Jh. kam es zur Ausdifferenzierung zwischen Altötting und Neuötting.

    1489 begann die Geschichte Altöttings als Wallfahrtsort, nachdem Berichte über zwei spektakuläre Heilungen durch ein Marienbild ("Schwarze Madonna") sich verbreiteten. Schnell entwickelte sich der Ort zu einem bedeutenden Wallfahrtsort. Um 1500 entstand die gotische Stiftskirche.

    1845 wurde Altötting Markt, 1898 Stadt.

    KALENDERBLATT - 4. Dezember

    1154 Der englische Kardinal Nicholas Breakspeare wird zum Papst Hadrian IV. gekrönt.
    1948 Nachdem im April über 1 000 Studenten für ihre Gründung demonstriert haben, wird die Freie Universität Berlin im Westteil der Stadt gegründet.
    1976 Der Staatspräsident der Zentralafrikanischen Republik, Jean Bedel Bokassa, lässt sich zum Kaiser ausrufen.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!