Altötting

    Aus WISSEN-digital.de

    Kreisstadt im östlichen Oberbayern, am Inn gelegen; 400 m ü. NN; ca. 12 000 Einwohner.

    Heiligenkapelle.

    Geschichte

    748 wurde der Ort erstmals als "Autingas" (Ötting) erwähnt. Damals war Ötting ein agilolfingischer Herzoghof. 788 wurde aus dem Herzogssitz eine karolingische Königspfalz. Der Ort gewann große Bedeutung als Sitz der deutschen Linie der Karolinger, die mit Ludwig dem Kind 911 ausstarb. 907 verwüsteten die Ungarn Ötting. 1228 wurde das zerstörte Chorherrenstift wieder aufgebaut. Im 13. Jh. kam es zur Ausdifferenzierung zwischen Altötting und Neuötting.

    1489 begann die Geschichte Altöttings als Wallfahrtsort, nachdem Berichte über zwei spektakuläre Heilungen durch ein Marienbild ("Schwarze Madonna") sich verbreiteten. Schnell entwickelte sich der Ort zu einem bedeutenden Wallfahrtsort. Um 1500 entstand die gotische Stiftskirche.

    1845 wurde Altötting Markt, 1898 Stadt.

    KALENDERBLATT - 26. August

    1789 Die Französische Nationalversammlung proklamiert eine Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte, die bis heute Grundlage demokratischer Verfassungen und des Völkerrechts sind.
    1848 Der Druck der Großmächte zwingt Schleswig zum Waffenstillstand von Malmö, obwohl es kurz vor einem Sieg über Dänemark stand, das sich Schleswig hatte einverleiben wollen.
    1936 Großbritannien und Ägypten unterzeichnen einen Bündnis- und Militärvertrag, in dem Ägypten die Souveränität zugebilligt wird.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!