Aloisius von Gonzaga

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Jesuitenmönch; * 9. März 1568 in Castiglione delle Stiviere (bei Mantua, Norditalien), † 21. Juni 1591 in Rom

    auch: Aloysius; eigentlich: Luigi von Gonzaga;

    Heiliger; Luigi war der Sohn des Markgrafen von Gonzaga und fiel schon als Kind durch seine intensive Frömmigkeit auf. Mit zehn Jahren kam er als Page zunächst an den Hof der Medici in Brescia, dann an den Hof König Philipps II. von Spanien.

    1585 verzichtete er auf sein väterliches Erbe, die Markgrafschaft Castiglione, und trat gegen den Willen seiner Familie in den Jesuitenorden ein, wo er den Ordensnamen Aloisius annahm. Neben theologischen Studien widmete er sich vor allem der Pflege Kranker und sorgte dafür, dass auch Arme ein würdevolles Begräbnis erhielten. Während einer Pestepidemie in Rom steckte er sich an und starb.

    Aloisius ist Schutzheiliger von Mantua. 1605 wurde er selig, 1726 heilig gesprochen, 1729 zum Patron der studierenden Jugend ernannt.

    Fest: 21. Juni.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. November

    1783 Der erste Ballonflug mit menschlicher Besatzung findet in Paris statt.
    1806 Napoleon verhängt die Kontinentalsperre gegen England, um die britische Nation in einem Wirtschaftskrieg zu besiegen.
    1872 Das österreichische Trauerspiel "Die Jüdin von Toledo" von Franz Grillparzer wird in Prag uraufgeführt.