Allmende

    Aus WISSEN-digital.de

    (mittelhochdeutsch "was allen gemeinsam gehört")

    das Gemein(de)land ("allgemeines" im Gegensatz zum "privaten"), die "gemeine Mark", die im Unterschied zu der in Hufen, Zelgen u.Ä. aufgeteilten Dorfgemeindeflur von den Gemeindegenossen ungeteilt genutzt oder deren Ertrag geteilt wurde (Weide, Wald, Gewässer, Brunnen, Steinbrüche usw.).

    Von besonderer Bedeutung war das Recht jedes Dorfgenossen, im Allmendewald Neuland zu roden ("Neubruch"), das dann zum Eigenbesitz wurde. Die aus der germanischen Agrarverfassung überkommene Allmende erhielt sich bis zu den Agrarreformen des 19. Jh.s, besteht heute noch teilweise in Süddeutschland und in der Schweiz.

    KALENDERBLATT - 19. Juli

    1870 Frankreich erklärt Deutschland den Krieg.
    1908 Der englische Oberst Burnley-Campbell reist einmal um die Welt in vierzig Tagen.
    1937 In München wird die Ausstellung Entartete Kunst eröffnet, in der die Werke missliebiger Künstler exemplarisch dargeboten werden, um sie in die Nähe von Geisteskrankheit und "Abartigkeit" zu setzen.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!