Alken

    Aus WISSEN-digital.de

    (Alcidae)

    Papageitaucher

    Die Heimat der Alken sind arktische Gewässer und nordische Küsten von Atlantik und Pazifik. Sie gelten als ausgesprochene Seevögel, die nur zur Brutzeit an Land leben.

    Die kleinen bis mittelgroßen Vögel werden zwischen 15 und 45 Zentimeter groß und 100 bis 900 Gramm schwer. Alle Arten haben einen gedrungenen und kräftigen Körperbau. Beine und Hals sind kurz; die Schnabelformen variieren stark, sind aber immer kräftig ausgeprägt. Ihr Federkleid ist an der Oberseite dunkel gefärbt, an der Unterseite weiß. Die guten Schwimmer und Taucher können auch hervorragend fliegen.

    Alken ernähren sich von Fischen und Krebsen. Sie nisten in Kolonien in den steilen Felsküsten ihrer Heimat und legen ein bis zwei Eier pro Brut. Je nach Art ist die Bebrütungszeit sehr unterschiedlich.

    Systematik

    einzige Familie in der gleichnamigen Unterordnung der Alken (Alcae) in der Ordnung der Wat- und Möwenvögel (Charadriiformes).

    Einige Arten aus der Familie der Alken:

    Krabbentaucher (Alle alle)

    Nashornalk (Cerorhinca monocerata)

    Papageitaucher (Fratercula arctica)

    Silberalk (Brachyramphus antiquus)

    Trottellumme (Uria aalge)


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. Januar

    1829 Uraufführung des ersten Teils von Johann Wolfgang von Goethes Tragödie "Faust".
    1853 Uraufführung von Giuseppe Verdis Oper "Il Trovatore".
    1906 Uraufführung von Gerhart Hauptmanns Schauspiel "Und Pippa tanzt!".