Alkaloide

    Aus WISSEN-digital.de

    (arabisch-griechisch)

    stickstoffhaltige Pflanzenbasen (meist heterozyklische Verbindungen verschiedenster Art), die häufig in geringsten Mengen charakteristische physiologische Wirkungen haben und zu den stärksten Giften gehören (z.B. Koffein, Kokain, Morphin, Nikotin, Strychnin). Reich an Alkaloiden sind besonders die Vertreter der Mohngewächse (Opium), Schmetterlingsblütler, Hahnenfuß- und Nachtschattengewächse.


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. April

    1980 Im so genannten zweiten Kohle-Strom-Vertrag verpflichten sich die deutschen Stromversorger zur Abnahme der heimischen Steinkohle. Ziel der Vereinbarung ist neben dem Verzicht auf überflüssige Importe die Sicherung von 100 000 Arbeitsplätzen.
    1990 Karl-Marx-Stadt erhält wieder den Namen Chemnitz. Anlass dazu gab eine Bürgerbefragung, bei der 76 % der Einwohner dafür stimmten.
    1998 Internationale Fluggesellschaften dürfen künftig Nordkorea überfliegen.