Alice von Hessen-Darmstadt

    Aus WISSEN-digital.de

    Großherzogin und Prinzessin von Großbritanninen und Irland; * 25. April 1843 in London, † 14. August 1878 in Darmstadt

    Adelige, die sich besonders für die Bedingungen von Frauen und Kranken einsetzte.

    Tochter von Albert von Sachsen-Coburg-Gotha und Königin Victoria; 1862 heiratete sie den Großherzog Ludwig IV. von Hessen und bei Rhein, dem sie sieben Kinder gebar.

    Bereits 1863 begann sie, sich für die öffentliche Gesundheitspflege und Hygiene besonders bei jungen Müttern einzusetzen. 1867 gründete sie zusammen mit Luise Büchner den „Alice-Frauenverein“, einen Kranken- und Armenpflegeverein. Weiter entstand der Alice-Verein für Krankenpflege, der die Alice-Schwesternschaft hervorbrachte.

    In Darmstadt organisierte Alice 1872 die erste „Generalversammlung deutscher Frauen- und Erwerbsvereine“. Nach dem Tod ihres jüngsten Sohns 1873 übersetzte die sozial engagierte Großherzogin „On the Homes of the London Poor“ von Octavia Hill ins Deutsche. Nach ihrem Tod führte ihr Sohn Großherzog Ernst Ludwig ihren Traum weiter, eine Künstlerkolonie zu errichten, die als Darmstädter Künstlerkolonie bekannt geworden ist.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. November

    1796 In der Schlacht von Arcole (bei Verona) besiegt Napoleon den General Alvintzi.
    1862 Uraufführung der tragischen Oper "Die Macht des Schicksals" von Giuseppe Verdi in Petersburg.
    1933 Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen den USA und der UdSSR.