Alfred Sisley

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Maler; * 30. Oktober 1839 in Paris, † 29. Januar 1899 in Moret-sur-Loing, Seine-et-Marne

    Hauptmeister des Impressionismus, trat 1861 in das Atelier des Klassizisten Gleyre ein, wo er Monet, Renoir und Bazille kennen lernte, mit denen er sich befreundete.


    Sisley, der in seiner Frühzeit noch einige Interieurs und Stillleben gemalt hatte, ging bald ganz zur Landschaftsmalerei über. Er lebte in der Umgebung von Paris: in Louveciennes, Bougival, Voisins, Marly. In seiner Kunst begann Sisley mit toniger, dunkler Malerei, beeinflusst von Corot, der Schule von Barbizon und Courbet.

    Später lernte er von Monet und Pissarro, seine Palette hellte sich auf, seine Frühlingslandschaften aus der Ile-de-France sind anmutigste impressionistische Malerei; er gehörte den Impressionisten im engsten Sinne an, doch gab er die feste Struktur der Bilder nie auf. Seine Malerei ist eine Verbindung der "paysage intime" der Schule von Barbizon mit der Licht- und Luftmalerei Monets.

    Hauptwerke: "Straße bei Marly" (1871, Mannheim, Kunsthalle), "Brücke bei Argenteuil" (1872, Paris, Louvre), "Überschwemmung in Port-Marly" (1876, Paris, Louvre), "Seine-Landschaft" (1879, Hamburg, Kunsthalle), "Saint-Mammès" (1884, Genf, Musée d'Art et d'Histoire).

    Kalenderblatt - 24. Mai

    1370 Mit dem "Frieden von Stralsund" erreicht die Hanse den Höhepunkt ihrer Macht.
    1819 Der atlantische Ozean wird erstmalig von einem dampfangetriebenen Schiff überquert. Die "Savannah" benötigt für die Überfahrt von Savannah im US-amerikanischen Georgia nach Liverpool in England vier Wochen.
    1976 Die Sowjetunion verstößt gegen Bestimmungen des SALT-Abkommens und gibt als Ursache dafür "technische Schwierigkeiten" an.