Alfred Hrdlicka

    Aus WISSEN-digital.de

    österreichischer Bildhauer und Grafiker; * 27. Februar 1928 in Wien, † 5. Dezember 2009 in Wien

    studierte an der Wiener Akademie Malerei und 1952-57 Bildhauerei bei Fritz Wotruba. Als Dozent war er an der Akademie Stuttgart und der Berliner Hochschule der Künste tätig.

    Immer wiederkehrende Motive seiner Kunst waren Mord und Gewalt als Zeitphänomene und der geschundene, vergewaltigte Menschenkörper. Ein Beispiel seiner Grafik ist der Zyklus "Wie ein Totentanz" (1974), in dem Hrdlicka den Gewaltstaat des Dritten Reiches grafisch und mit begleitenden Texten zu fassen sucht.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. Oktober

    1314 Doppelte Königswahl in Frankfurt: Friedrich der Schöne, Herzog von Österreich, und der bayerische Herzog Ludwig streiten sich um die Krone des Deutschen Reichs.
    1827 In der Seeschlacht von Navarino verliert das Osmanenreich die Seeherrschaft in der Ägäis; für die Griechen wird der Weg in die Unabhängigkeit frei.
    1842 Die tragische Oper "Rienzi" von Richard Wagner wird in Dresden uraufgeführt.