Alfred Hermann Fried

    Aus WISSEN-digital.de

    österreichischer Pazifist; * 11. November 1864 in Wien, † 4. Mai 1921 in Wien

    Fried arbeitete zunächst als Buchhändler in Berlin, dann als Journalist; 1891 war er Herausgeber der Zeitschrift "Die Waffen nieder" (seit 1899 "Die Friedenswarte").

    Zum Pazifisten wurde er durch Bertha von Suttner. 1892 gründete er die erste deutschsprachige Friedensgesellschaft. In erster Linie war er bemüht, die deutschen Völkerrechtler für die Sache des Friedens zu gewinnen. 1911 erhielt er zusammen mit T. Asser den Friedensnobelpreis.

    Die Titel seiner Bücher weisen auf den Umfang seiner Tätigkeit hin: "Das Abrüstungsproblem" und "Pan-Amerika", das die panamerikanische Bewegung schildert. Am bekanntesten und heute noch für alle Friedensfragen unentbehrlich ist das zweibändige "Handbuch der Friedensbewegung" (1911-13).


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. November

    1783 Der erste Ballonflug mit menschlicher Besatzung findet in Paris statt.
    1806 Napoleon verhängt die Kontinentalsperre gegen England, um die britische Nation in einem Wirtschaftskrieg zu besiegen.
    1872 Das österreichische Trauerspiel "Die Jüdin von Toledo" von Franz Grillparzer wird in Prag uraufgeführt.