Alexander Pope

    Aus WISSEN-digital.de

    englischer Schriftsteller und Kritiker; * 21. Mai 1688 in London, † 30. Mai 1744 in Twikkenham

    Pope, Alexander; Porträt

    1709 erschienen Popes "Hirtengedichte", mit denen er sich bereits einen Namen machte. Sein wohl berühmtestes Werk erschien 1712, das Versepos "Der Lockenraub", in dem Pope die Londoner Gesellschaft satirisch abbildete. Zusammen mit Swift verfasste Pope ab 1727 Parodien auf zeitgenössische Schriftsteller. Pope gehört zu den wichtigsten Satirikern seiner Zeit und betrieb heftige literarische Streitereien mit prominenten Zeitgenossen. Der Schriftsteller übersetzte außerdem Homers "Ilias" und "Odyssee".

    Pope betätigte sich auch auf philosophischem Gebiet. Er war ein Vertreter des Rationalismus und der Aufklärung. 1734 erschien sein Werk "Versuch vom Menschen", in dem er versucht, die Existenz Gottes zu beweisen. Bereits 1711 hatte er seinen "Essay on Criticism" publiziert.

    Weitere Werke: "Die Dunciade" (1728), "Imitations of Horace" (1733-39) u.a.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 16. Januar

    1920 Erste Sitzung des Völkerbundrates.
    1950 Die Bundesregierung beschließt, alle Rationierungen bis auf Zucker zum 1. März aufzuheben.
    1999 In der Nähe von Racak finden OSZE-Mitarbeiter Beweise dafür, dass serbische Polizeieinheiten an 45 Kosovo-Albanern ein Massaker verübt haben.