Alexander Gottlieb Baumgarten

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Philosoph; * 17. Juli 1714 in Berlin, † 26. Mai 1762 in Frankfurt an der Oder

    Begründer der deutschen Ästhetik durch sein Werk "Meditationes" (1735). Der Begriff "Ästhetik" wurde erst durch Baumgarten in die deutsche Philosophie eingeführt. Es geht Baumgarten dabei um die Erkenntnis des Schönen, wobei er die Schönheit durch Vollkommenheit definiert. Der Philosoph versuchte, der Ästhetik einen hohen Rang als philosophische Disziplin zu verleihen, und verstand sie als ein Teilgebiet der Erkenntnistheorie.

    Weitere Werke: "Metaphysica" (1739), "Aesthetica" (1750 und 1758) u.a.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. Oktober

    1314 Doppelte Königswahl in Frankfurt: Friedrich der Schöne, Herzog von Österreich, und der bayerische Herzog Ludwig streiten sich um die Krone des Deutschen Reichs.
    1827 In der Seeschlacht von Navarino verliert das Osmanenreich die Seeherrschaft in der Ägäis; für die Griechen wird der Weg in die Unabhängigkeit frei.
    1842 Die tragische Oper "Rienzi" von Richard Wagner wird in Dresden uraufgeführt.