Alex Haley

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Schriftsteller; * 11. August 1921 in Ithaca, New York, † 10. Februar 1992 in Seattle, Washington

    stammte aus einer recht gut situierten amerikanischen Familie afrikanischer Herkunft, der Vater war Holzhändler, die Mutter Lehrerin; dennoch beschäftigte ihn die schlechte Lage der Schwarzen in den USA. Haley hatte eine gute Ausbildung genossen und war zu Beginn der 1950er Jahre zum Schreiben gekommen, arbeitete sich rasch hoch und wurde Autor bei "Reader's Digest" und "Playboy". Branchenruhm erntete er außerdem als Ghostwriter für den schwarzen Bürgerrechtler Malcolm X, dessen "Autobiografie" auch dank Haleys stilistischen Fähigkeiten ein Millionenseller war.

    Haleys erstes Buch "Roots" wurde zum Weltbestseller und zum Volksepos der amerikanischen Schwarzen. Haley widmete es den Vereinigten Staaten 1976 zum 200. Geburtstag. Erschütternd zeichnet er darin den Lebensweg der Hauptfigur Kunta Kinte und damit den seines Volkes in die Sklaverei nach. Die auf Grundlage des Buches gedrehte Fernsehserie erreichte auch in Deutschland außerordentlich hohe Einschaltquoten.

    KALENDERBLATT - 19. Juli

    1870 Frankreich erklärt Deutschland den Krieg.
    1908 Der englische Oberst Burnley-Campbell reist einmal um die Welt in vierzig Tagen.
    1937 In München wird die Ausstellung Entartete Kunst eröffnet, in der die Werke missliebiger Künstler exemplarisch dargeboten werden, um sie in die Nähe von Geisteskrankheit und "Abartigkeit" zu setzen.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!