Aleksej Nikolajewitsch Graf Tolstoi

    Aus WISSEN-digital.de

    russischer Schriftsteller; * 10. Januar 1883 in Nikolojewsk, † 23. Februar 1945 in Moskau

    Sohn eines Großgrundbesitzers; verfasste Romane, autobiografische Erzählungen und Theaterstücke.

    Graf Aleksej Nikolajewitsch Tolstoi

    Tolstoi emigrierte nach der Oktoberrevolution 1917 nach Paris und Berlin; dort schrieb er 1922 die autobiografische Erzählung "Nikitas Kindheit". 1923 kehrte er nach Russland zurück.

    Als sein Hauptwerk wird die Romantrilogie "Der Leidensweg" (1920-41) betrachtet, die das Schicksal der russischen Intelligenz nach der Oktoberrevolution behandelt. Tolstoi bekennt sich darin zum Bolschewismus.

    Weitere Romane: die fantastische Romanutopie "Aëlita" (1922); der unvollendete historische Roman "Peter der Große" (3 Bände, 1929-1945).

    Unter seinen Dramen ist "Iwan der Vierte" (2 Teile, 1941-1943) besonders zu erwähnen; starke Abweichung von der historischen Realität.


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. Januar

    1529 Martin Luther veröffentlicht den Kleinen Katechismus, das Enchiridion.
    1946 In Deutschland (Großhessen) finden die ersten freien Wahlen seit dem Ende der Weimarer Republik statt.
    1946 Rücktritt des französischen Ministerpräsidenten de Gaulle.