Aleksej Nikolajewitsch Graf Tolstoi

    Aus WISSEN-digital.de

    russischer Schriftsteller; * 10. Januar 1883 in Nikolojewsk, † 23. Februar 1945 in Moskau

    Sohn eines Großgrundbesitzers; verfasste Romane, autobiografische Erzählungen und Theaterstücke.

    Datei:Tolstoi a.jpg
    Graf Aleksej Nikolajewitsch Tolstoi

    Tolstoi emigrierte nach der Oktoberrevolution 1917 nach Paris und Berlin; dort schrieb er 1922 die autobiografische Erzählung "Nikitas Kindheit". 1923 kehrte er nach Russland zurück.

    Als sein Hauptwerk wird die Romantrilogie "Der Leidensweg" (1920-41) betrachtet, die das Schicksal der russischen Intelligenz nach der Oktoberrevolution behandelt. Tolstoi bekennt sich darin zum Bolschewismus.

    Weitere Romane: die fantastische Romanutopie "Aëlita" (1922); der unvollendete historische Roman "Peter der Große" (3 Bände, 1929-1945).

    Unter seinen Dramen ist "Iwan der Vierte" (2 Teile, 1941-1943) besonders zu erwähnen; starke Abweichung von der historischen Realität.

    KALENDERBLATT - 25. Juni

    1535 Das Ende des Wiedertäuferreichs von Münster.
    1919 In Deutschland kommt es zum Spartakisten-Aufstand, der von der Reichswehr niedergeschlagen wird.
    1950 Mit dem Einmarsch von Soldaten des kommunistischen Nordkoreas über die Demarkationslinie nach Südkorea beginnt auf die Nacht des 25. Juni der Koreakrieg. Die UNO fordert vergeblich die Einstellung des Feuers.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!