Aldinen

    Aus WISSEN-digital.de

    seit 1494 von dem italienischen Humanisten Aldus Manutius (1449 -1515) in Venedig gedruckte und verlegte Bücher, v.a. griechische und lateinische Klassikerausgaben (Aristoteles 1495-98, Vergil 1501); zeitgenössische Literatur (Canzoniere, Petrarca 1501), der allegorische Roman "Hypnerotomachia Poliphili" (Francesco Colonna, 1499), ein Höhepunkt der Renaissance-Buchkunst. Gerade die kleinformatigen, billigen Aldinen gelten als Vorläufer der modernen handlichen Gebrauchsbücher. Seit 1501 Kursiv-Druck, in Technik und Dekor leicht orientalisch beeinflusster Ledereinband, vielfach variiert und ergänzt, Druckerzeichen: Anker mit Delfin; heute geschätzte bibliophile Sammelgegenstände.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 13. November

    1805 Auf dem Höhepunkt des 3. Koalitionskriegs der Allianz von England, Russland, Schweden und Österreich gegen Frankreich zieht Napoleons Grande Armée in Wien ein.
    1918 König Ludwig III. von Bayern erklärt seinen Thronverzicht.
    1936 Das Drama "Glaube, Liebe, Hoffnung" von Ödön von Horváth wird in Wien uraufgeführt.