Albert Gleizes

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Maler und Kunstschriftsteller; * 8. Dezember 1881 in Paris, † 24. Juni 1953 in Avignon

    Hauptvertreter des Kubismus und Wegbereiter der abstrakten Kunst, schloss sich um 1911 der Gruppe der Kubisten an, welche sich dem Streben des italienischen Futurismus näherte: Übersetzung von Bewegungsmotiven ins Malerische.

    Veröffentlichte 1912 mit Metzinger "Du cubisme", mit grafischen Blättern von Duchamp, M. Laurencin, Metzinger, Picabia, Picasso, J. Villon. 1923 gab er das Buch "La peinture et ses lois" heraus. Gleizes übte als Theoretiker bedeutenden Einfluss aus, z.B. auf R. Delaunay. In seiner Spätzeit befasste er sich viel mit sakraler Wandmalerei.


    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. November

    1212 Friedrich II. verbündet sich mit dem französischen König, um mit dem Welfen Otto IV. um den deutschen Thron zu kämpfen.
    1863 Rede des amerikanischen Präsidenten Abraham Lincoln auf dem Schlachtfeld von Gettysburg.
    1942 Mit dem Beginn der sowjetischen Großoffensive bei Stalingrad neigt sich die Waage in Hitlers Ostfeldzug zugunsten der Roten Armee.