Albert Dulk

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Schriftsteller; * 17. Juni 1819, † 30. Oktober 1884

    In Königsberg als Sohn eines Chemieprofessors geboren, studierte Albert Dulk Chemie und Medizin. Er promovierte in Berlin, widmete sich aber bald der Schriftstellerei. Früh trat er mit einem Roman, "Orla", hervor. Da er sich 1848 an den revolutionären Bewegungen beteiligte, musste er Preußen verlassen. Längere Zeit reiste er im Ausland und ließ sich schließlich in Stuttgart nieder. Er befasste sich mit sozialistischen Ideen, die er mit gegen das Christentum gerichteten Gedanken verknüpfte.

    Dulk wollte eine neue Religion gründen. In der Art der Ausgestaltung fühlt man sich an Hamann, aber auch an Julius Rupp erinnert.


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. April

    1521 Martin Luther erscheint zum zweiten Mal vor dem Wormser Parteitag, verteidigt sich vor Kaiser und Reich und lehnt den Widerruf ab.
    1951 Frankreich, die Bundesrepublik Deutschland, Italien, die Niederlande, Belgien und Luxemburg schließen ihre Kohle- und Stahlindustrie in der Montanunion zusammen und verzichten auf ihre nationalen Souveränitätsrechte über diese Industriezweige.
    1968 Die tschechoslowakische Nationalversammlung wählt Josef Smrkovský zu ihrem neuen Präsidenten, der als einer der populärsten Politiker des "Prager Frühlings" die volle Rehabilitierung der Opfer der Stalinzeit und die Sicherung eines wirklich freien politischen Lebens zu seiner Aufgabe erklärt.