Albert Claude

    Aus WISSEN-digital.de

    belgischer Biochemiker; * 23. August 1899 in Longlier, † 22. Mai 1983 in Brüssel

    Claude studierte an der Université de Liège Medizin. Ende der 1930er Jahre war er in Deutschland tätig, bevor er im Sommer 1929 an das New Yorker Rockefeller Institut ging. Als Professor war an der Universität von Brüssel, der Rockefeller University und der Université Catholique de Louvain tätig. Claude, der sich vor allem mit der Krebsforschung beschäftigte, gilt als der Entdecker der Mitochondrien.

    1974 erhielt Albert Claude zusammen mit Christian de Duve und George Emil Palade den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin für seine Arbeiten auf dem Gebiet der Zellforschung.


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. November

    1212 Friedrich II. verbündet sich mit dem französischen König, um mit dem Welfen Otto IV. um den deutschen Thron zu kämpfen.
    1863 Rede des amerikanischen Präsidenten Abraham Lincoln auf dem Schlachtfeld von Gettysburg.
    1942 Mit dem Beginn der sowjetischen Großoffensive bei Stalingrad neigt sich die Waage in Hitlers Ostfeldzug zugunsten der Roten Armee.