Alain Prost

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Autorennfahrer; * 24. Februar 1955 in St. Chamond

    Alain Prost ist mit 51 Grand-Prix-Siegen und vier Weltmeistertiteln einer der erfolgreichsten Formel-1-Rennfahrer aller Zeiten. 1999 wurde er zum "Motorsportler des Jahrhunderts" gewählt.

    Seine Begeisterung für den Motorsport entdeckte der Franzose als Jugendlicher, seine Ambitionen brachten ihn zunächst zum Gokart-Sport. Unterstütz von der Federation Francaise du Sport Automobile, feierte Alain Prost erste internationale Erfolge in der Formel-3-Klasse, in der er 1979 Europameister wurde. Anschließend erhielt er Angebote für die Königsklasse, die Formel-1. Seine erste Station war der Rennstall McLaren. Seinen ersten Grand-Prix-Sieg konnte er 1981 mit dem Team Renault feiern. 1984 kehrte Prost zu McLaren zurück, ein Jahr später erfolgte der erste Gewinn der Fahrerweltmeisterschaft, den er 1986 wiederholen konnte. 1987 nahm McLaren Ayrton Senna unter Vertrag, es folgten harte Duelle der beiden Ausnahmefahrer. Bereits 1988 musste Prost seinem Teamkollegen den Vortritt in der Fahrerwertung überlassen, 1989 konnte sich der Franzose wieder vor dem Brasilianer platzieren.

    Nach dieser erfolgreichen Zeit gelang es dem Traditionsrennstall Ferrari, den Franzosen zu verpflichten, die Zusammenarbeit verlief jedoch enttäuschend. Erst nachdem Prost 1992 zu Williams gewechselt war, stellten sich neue Erfolge ein; 1994 gewann er zum vierten Mal den Titel des Weltmeisters. Im Anschluss an diese Saison gab Prost seinen Rücktritt bekannt.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. April

    1980 Im so genannten zweiten Kohle-Strom-Vertrag verpflichten sich die deutschen Stromversorger zur Abnahme der heimischen Steinkohle. Ziel der Vereinbarung ist neben dem Verzicht auf überflüssige Importe die Sicherung von 100 000 Arbeitsplätzen.
    1990 Karl-Marx-Stadt erhält wieder den Namen Chemnitz. Anlass dazu gab eine Bürgerbefragung, bei der 76 % der Einwohner dafür stimmten.
    1998 Internationale Fluggesellschaften dürfen künftig Nordkorea überfliegen.