Aktivlegitimation

    Aus WISSEN-digital.de

    auch Sachlegitimation genannt, ist die Berechtigung zur Erhebung einer Klage. Sie ist zu unterscheiden von der Passivlegitimation (Beklagtenbefugnis) und der Prozessführungsbefugnis. Aktivlegitimiert ist derjenige, dem das geltend gemachte Recht auch wirklich zusteht. Ob dem so ist, entscheidet sich auf der Grundlage materiellen Rechts.

    Ggs. zu: Passivlegitimation


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 16. November

    1632 Bei Lützen wird eine der Entscheidungsschlachten des Dreißigjährigen Kriegs zugunsten Schwedens entschieden; der schwedische König Gustav Adolf fällt jedoch.
    1969 Deutschland schlägt der Sowjetunion Gewaltverzichtsverhandlungen vor.
    1973 Die Bundesregierung beschließt während der Ölkrise, durch Maßnahmen wie ein Sonntagsfahrverbot den Benzinverbrauch herabzusetzen.