Agrippina Jakowlewna Waganowa

    Aus WISSEN-digital.de

    russische Tänzerin, Choreografin und Lehrerin; * 24. Juni 1879 in St. Petersburg, † 5. November 1951 in Leningrad

    Agrippina Jakowlewna Waganowa besuchte ab 1889 die Kaiserliche Ballettschule in St. Petersburg, wo sie von L. Iwanow, N. Legat und P. Gerdt unterrichtet wurde. 1897 debütierte sie am Marientheater. Trotz ihrer großen tänzerischen Begabung dauerte es lange, bis sie zur Ballerina ernannt wurde. 1916 beendete sie ihre Karriere als Tänzerin und widmete sich dem Unterricht junger Tänzer. Sie unterrichtete ab 1921 an der Choreografieschule in Leningrad, 1934 wurde sie dort Direktorin. Im selben Jahr veröffentlichte sie auch ihr Buch "Grundlagen des klassischen Tanzes", in dem sie das von ihr entwickelte Unterrichtssystem vorstellte. Es wurde sowohl im Osten als auch im Westen zur Ausbildungsbasis vieler Ballettschulen. Zwischen 1931 und 1937 war Agrippina Waganowa Direktorin der Kompanie in Leningrad. Sie ist eine der bedeutendsten Ballettpädagoginnen, zu ihren Schülern zählen G. Ulanowa und V. Volkova.

    KALENDERBLATT - 26. Juni

    1945 Die Charta der Vereinten Nationen (UNO) und das Statut für einen Internationalen Gerichtshof wird verkündet.
    1948 Die Luftbrücke nach Westberlin wird eröffnet, um die von den Sowjets eingeschlossene Stadt aus der Luft mit Nahrungsmittel zu versorgen. Sie dauert bis zum 16. April 1949.
    1963 Der amerikanische Präsident John F. Kennedy besucht Berlin und hält seine berühmt gewordene Rede, die er mit dem Satz: "Ich bin ein Berliner!" beendet.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!