Agnes von Böhmen

    Aus WISSEN-digital.de

    Äbtissin; * 1205 in Prag, † 2. März 1282 in Prag

    Heilige; Agnes war die Tochter des böhmischen Königs Ottokar I.; ihre Tante war die heilige Hedwig von Schlesien. Agnes wurde im Zisterzienserinnenkloster von Trebnitz erzogen und sollte später Heinrich IV. heiraten. Nach dem Tod ihres Vaters im Jahr 1230 legte Agnes alle herrscherlichen Würden ab und wies alle Heiratsbewerber zurück. Vier Jahre später trat sie in das von ihr gegründete Klarissenkloster in Prag ein. Sie stand auch in Kontakt mit der heiligen Klara von Assisi. Agnes widmete sich der Armen- und Krankenpflege und gründete dafür das Prager Franziskus-Spital. 1237 bestätigte der Papst die Kreuzherren, die dort ihren Dienst versahen, als eigenen Orden.

    Der jahrhundertelange Kult um Agnes wurde erst 1874 offiziell bestätigt; heilig gesprochen wurde Agnes 1989 von Papst Johannes Paul II.

    Fest: 2. März.


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 15. November

    1889 In Brasilien wird die Monarchie durch eine Militärrevolte gestürzt.
    1941 Die zweite Phase des deutschen Angriffs auf Moskau beginnt: Die Verbände der "Heeresgruppe Mitte" werden, nur ungenügend ausgerüstet für den Winterkrieg, in Marsch gesetzt.
    1973 Der Austausch von Gefangenen zwischen Israel und Ägypten, die während des Jom-Kippur-Kriegs gemacht worden sind, beginnt.