Affen

    Aus WISSEN-digital.de

    (Simiae)

    Affen sind zoologisch und optisch die menschenähnlichste und am höchsten entwickelte Gruppe der Säugetiere.

    Gehirn und Greifhände der meist baumbewohnenden Tiere sind gut ausgebildet. Der Körper der Affen ist in der Regel behaart.

    Die meisten Arten sind Allesfresser und ernähren sich sowohl von tierischer als auch von pflanzlicher Nahrung.

    Die Fortpflanzung kann - genau wie beim Menschen - jederzeit stattfinden.

    Die moderne Zoologie hat die Aufteilung in Halbaffen und Affen heute jedoch weitgehend abgeschafft und unterteilt nun nach einem Streifen zwischen Nase und Mund in Haplorhini und Strepsirhini . Diese Systematik ist allerdings genauso umstritten wie die alte, weshalb hier die alte Einteilung beibehalten werden soll.

    Gefährdung

    Viele Affenarten sind heute stark gefährdet. Die "Rote Liste" enthält unter anderem folgende Affenarten: Berggorilla (Gorilla gorilla beringei), Zwergschimpanse oder Bonobo (Pan paniscus), Orang-Utan (Pongo pygmaeus), Springtamarin (Callimico goeldii), Weißnasensaki (Pithecia pithecia).

    Systematik

    Unterordnung aus der Ordnung der Herrentiere (Primates).

    Teilordnungen:

    Altwelt- oder Schmalnasenaffen (Catarrhina) mit den Überfamilien Hundsaffen (Cercopithecoidea) Menschenartige (Hominoidea) Neuwelt- oder Breitnasenaffen (Platyrrhina) mit der einzigen Überfamilie Breitnasenaffen (Ceboidea)


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. November

    1783 Der erste Ballonflug mit menschlicher Besatzung findet in Paris statt.
    1806 Napoleon verhängt die Kontinentalsperre gegen England, um die britische Nation in einem Wirtschaftskrieg zu besiegen.
    1872 Das österreichische Trauerspiel "Die Jüdin von Toledo" von Franz Grillparzer wird in Prag uraufgeführt.