Adolf Wohlbrück

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Schauspieler; * 19. November 1896 in Wien, † 9. August 1967 in Garatshausen

    alias: Anton Walbrook;

    Adolf Wohlbrück begann seine Bühnenlaufbahn in seiner Heimatstadt Wien. Von 1920 bis 1926 war er in München, von 1927 bis 1930 in Dresden engagiert. 1930 ging er nach Berlin, wo er an den Barnowsky-Bühnen spielte. Seit 1931 übernahm er auch Filmrollen und wurde zu einem der beliebtesten deutschen Filmschauspieler. Zu seinen bekanntesten Filmen zählen "Maskerade", "Regine", "Der Zigeunerbaron" und "Englische Heirat". 1937 emigrierte Wohlbrück nach England, wo er sich als Anton Walbrook bald einen Namen machte. Er spielte in London Theater und wirkte auch in englischen Filmen mit ("Dangerous Moonlight", "Gaslight", "Die roten Schuhe"). Nach dem Krieg war Wohlbrück in Stücken von Curt Goetz, Molnar, Scribe und Arthur Miller auch wieder auf deutschen Bühnen zu sehen. Seinen letzten großen Erfolg feierte er als Hugo Latymer in der Noel-Howard-Komödie "Duett im Zwielicht".

    Filme (Auswahl)

    1934 - Maskerade

    1934 - Regine

    1934 - Der Zigeunerbaron

    1934 - Die englische Heirat

    1940 - Gaslicht (Gaslight)

    1948 - Die roten Schuhe (The Red Shoes)

    1955 - Lola Montez (Lola Montes)

    1957 - Die heilige Johanna (Saint Joan)


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. November

    1805 Uraufführung der Oper "Fidelio" von Ludwig van Beethoven in Wien.
    1906 Uraufführung des Dramas "Frühlings Erwachen" von Frank Wedekind in Berlin.
    1947 Die britische Thronfolgerin Elisabeth heiratet in der Londoner Westminsterabtei Philip Mountbatten, Herzog von Edinburgh.