Adolf Kolping

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher katholischer Theologe; * 8. Dezember 1813 in Kerpen bei Köln, † 4. Dezember 1865 in Köln

    Datei:Kolping.jpg
    Adolf Kolping

    Seliger; der gelernte Schuster zog nach seiner Ausbildung mehrere Jahre als Geselle durch Deutschland und wurde dabei auf die Not der Gesellen aufmerksam. Er machte das Abitur nach, studierte Theologie und wurde 1845 zum Priester geweiht. 1846 gründete Kolping den ersten katholischen Gesellenverein in Elberfeld zur Ertüchtigung im Beruf und zur Förderung eines gesunden christlichen Familienlebens, der zum Ausgangspunkt des späteren Kolpingwerks wurde. Sitz des Kolpingwerkes, das heute Gesellenvereine neben Deutschland auch in der Schweiz, in Frankreich, Belgien, Holland, Italien, Nord- und Südafrika unterhält, ist Köln. Die Gebeine Kolpings sind in der Kölner Minoritenkirche bestattet.

    Adolf Kolping wurde 1991 von Papst Johannes Paul II. selig gesprochen.

    Fest: 4. Dezember.

    KALENDERBLATT - 26. Juni

    1945 Die Charta der Vereinten Nationen (UNO) und das Statut für einen Internationalen Gerichtshof wird verkündet.
    1948 Die Luftbrücke nach Westberlin wird eröffnet, um die von den Sowjets eingeschlossene Stadt aus der Luft mit Nahrungsmittel zu versorgen. Sie dauert bis zum 16. April 1949.
    1963 Der amerikanische Präsident John F. Kennedy besucht Berlin und hält seine berühmt gewordene Rede, die er mit dem Satz: "Ich bin ein Berliner!" beendet.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!