Adolf Galland

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Flieger; * 19. März 1912 in Westerholt, † 9. Februar 1996 in Remagen-Oberwinter

    Datei:Wk 343.jpg
    Adolf Galland, Generalleutnant der Luftwaffe

    Galland wurde mit Orden überhäuft, oft befördert und vom nationalsozialistischen Regime als Vorzeigeheld präsentiert: Mit nur 30 Jahren wurde der damals schon legendäre Jagdflieger im November 1941 zum General der deutschen Jagdflieger ernannt. Doch der Schreibtischposten lag ihm nicht. Immer wieder stritt sich Galland mit der Luftwaffenführung, verlor seine Stellung aber erst Anfang 1945, als er Hitler selbst wegen der katastrophalen Luftverteidigung der deutschen Zivilbevölkerung anging. Nach dem Krieg arbeitete Galland lange Zeit als Militärberater des argentinischen Diktators Perón, später verdingte er sich als Berater für deutsche, amerikanische und kanadische Luftfahrtfirmen.

    KALENDERBLATT - 26. Juni

    1945 Die Charta der Vereinten Nationen (UNO) und das Statut für einen Internationalen Gerichtshof wird verkündet.
    1948 Die Luftbrücke nach Westberlin wird eröffnet, um die von den Sowjets eingeschlossene Stadt aus der Luft mit Nahrungsmittel zu versorgen. Sie dauert bis zum 16. April 1949.
    1963 Der amerikanische Präsident John F. Kennedy besucht Berlin und hält seine berühmt gewordene Rede, die er mit dem Satz: "Ich bin ein Berliner!" beendet.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!