Adolf Galland

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Flieger; * 19. März 1912 in Westerholt, † 9. Februar 1996 in Remagen-Oberwinter

    Datei:Wk 343.jpg
    Adolf Galland, Generalleutnant der Luftwaffe

    Galland wurde mit Orden überhäuft, oft befördert und vom nationalsozialistischen Regime als Vorzeigeheld präsentiert: Mit nur 30 Jahren wurde der damals schon legendäre Jagdflieger im November 1941 zum General der deutschen Jagdflieger ernannt. Doch der Schreibtischposten lag ihm nicht. Immer wieder stritt sich Galland mit der Luftwaffenführung, verlor seine Stellung aber erst Anfang 1945, als er Hitler selbst wegen der katastrophalen Luftverteidigung der deutschen Zivilbevölkerung anging. Nach dem Krieg arbeitete Galland lange Zeit als Militärberater des argentinischen Diktators Perón, später verdingte er sich als Berater für deutsche, amerikanische und kanadische Luftfahrtfirmen.


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. März

    1921 Russland und Polen unterzeichnen einen Friedensvertrag.
    1953 Der Bundestag billigt die deutsch-alliierten Verträge, die später Deutschlandvertrag genannt werden. In ihnen wird das Ende des Besatzungsstatus und die Wiedererlangung der Souveränität geregelt.
    1956 Die Bundesrepublik erlässt das Soldatengesetz, in dem die Forderungen an eine demokratische Armee dargelegt werden.