Admiral (Tiere)

    Aus WISSEN-digital.de

    (Vanessa atalanta)

    Datei:Tier 432009.jpg
    Admiral (Vanessa atalanta

    Der Admiral ist in ganz Europa, Nordafrika und Vorderasien beheimatet, wo er sich bevorzugt in offenem Gelände mit Nessel- und Distelbewuchs aufhält.

    Er erreicht eine Spannweite von bis zu 60 Millimetern, die Flügel sind auf der Unterseite braun gefärbt, glänzen metallisch und bieten in zusammengeklapptem Zustand eine gute Tarnung. Die Oberseite der Flügel besitzt einen dunkelbraunen bis schwarzen Grundton; auf dem Vorderflügel befindet sich eine leuchtend rote Schrägbinde, der Saum der hinteren Flügel ist ebenfalls leuchtend rot. Die äußerste Spitze der vorderen Flügel ist mit weißen Abzeichen versehen.

    Als Nahrung dienen dem Admiral faules Obst und Nektar.

    Er legt seine Eier an Brennnesseln ab, die der mit Dornen besetzten Raupe als Nahrung dienen. Die Entwicklung zum fertigen Schmetterling dauert in etwa nur einen Monat.

    Da der Admiral ein Wanderfalter ist, der den Winter in wärmeren Regionen verbringt, ist er von Mai bis Oktober zu finden.

    Systematik

    Art aus der Familie der Edelfalter (Nymphalidae).


    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 26. April

    1925 Hindenburg wird zum Reichspräsidenten gewählt.
    1954 Eröffnung der Ostasien-Konferenz in Genf, auf der über die Koreafrage und den Frieden Indochinas beraten werden soll.
    1974 Der Bundestag stimmt über die Reform des § 218 ab und entscheidet sich für die Fristenlösung, die aber am 25. Februar vom Bundesverfassungsgericht für verfassungswidrig erklärt wird.