Adam Friedrich Oeser

    Aus WISSEN-digital.de

    österreichisch-deutscher Maler, Bildhauer und Radierer; * 17. Februar 1717 in Preßburg, † 18. März 1799 in Leipzig

    Schüler der Wiener Akademie unter Meytens und Donner, seit 1739 in Dresden, seit 1759 in Leipzig tätig; schuf allegorische Wand- und Deckenbilder, Theaterdekorationen, Porträts und Landschaftsbilder. Als Maler nicht sehr bedeutend, war er doch ein bemerkenswerter Anreger, v.a. auf Winckelmann und Goethe, der sein Schüler in Leipzig war und den klassizistischen Geschmack zum großen Teil ihm verdankte.

    Hauptwerke: Wand- und Deckenbilder in der Nikolaikirche, Leipzig, und Schloss Hubertusburg. Bild seiner Kinder (1766; Dresden, Gemäldegalerie), "Landschaft" (Tuschzeichnung, Hamburg, Kunsthalle).

    Radierungen: 45 Blätter, z.T. nach eigener Erfindung, z.T. nach Rembrandt.

    Modelle zu Denkmälern: Gellert, Kurfürst Friedrich August III., Leipzig. Mit seinen Vignetten übte er einen bedeutenden Einfluss auf die Buchkunst in Deutschland aus.


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. Januar

    1975 China gibt sich eine neue Verfassung und nennt sich jetzt statt "Volksdemokratie" einen "sozialistischen Staat der Diktatur des Proletariats, der von der Arbeiterklasse geführt wird und auf dem Bündnis zwischen Arbeitern und Bauern basiert".
    1995 In Japan kommt es zu schweren Verwüstungen der Regionen um die Städte Köbe und Osaka durch das so genannte Hanshin-Beben. Mehr als 5 000 Menschen kommen dabei ums Leben, fast 27 000 werden verletzt.
    395 Das Römische Reich zerfällt nach dem Tod von Kaiser Theodosius I. in ein Ost- und ein Westreich.