Adam Bernhard Mickiewicz

    Aus WISSEN-digital.de

    polnischer Schriftsteller; * 24. Dezember 1798 in Zaosie (Weißrussland), † 26. November 1855 in Konstantinopel

    Adam Mickiewicz

    Der größte Dichter Polens, Adam Mickiewicz, musste das von Russland beherrschte Polen im Alter von 26 Jahren verlassen und konnte nie wieder zurückkehren. Wegen seiner Teilnahme an einer geheimen Studentenverbindung in Wilna wurde er nach halbjähriger Gefangenschaft 1824 nach Odessa verbannt und fünf Jahre später aus Russland ausgewiesen. In Deutschland, wo er Hegel und Goethe kennen lernte, in Italien und Frankreich rief er als Journalist und Hochschullehrer die Welt zur Befreiung Polens auf. Während des Krimkrieges versuchte Mickiewicz in der Türkei polnische Legionen zum Kampf gegen das Zarenreich aufzustellen, erlag aber am 26. November 1855 in Konstantinopel der Cholera.

    Mickiewicz, der literarisch der Romantik zuzurechnen ist, verfasste neben dem frühen Epos "Konrad Wallenrod" (1828) und einer Reihe von Novellen und Sonetten vor allem den Roman "Pan Tadeusz" (1834, deutsch: "Herr Thaddäus"). Dieser Roman ist sein Hauptwerk; er gibt eine Darstellung der patriarchalischen Lebensverhältnisse im östlichen Polen.

    Weitere Werke: "Die Bücher des polnischen Volkes und der polnischen Pilgerschaft" (1832), "Totenfeier" (1832).


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 14. November

    1877 Uraufführung des norwegischen Gesellschaftsstücks "Die Stützen der Gesellschaft" von Henrik Ibsen in Odense.
    1899 In der Samoa-Konvention regeln Deutschland und Großbritannien die Besitzverhältnisse über die in der Südsee liegenden Samoa-Inseln.
    1918 Der Rest der deutschen Schutztruppen kapituliert in der Kolonie Deutsch-Ostafrika.