Absinth

    Aus WISSEN-digital.de

    grünliches alkoholisches Getränk; Branntwein; hergestellt aus der Wermutpflanze (Artemisia absinthium); gesundheitsschädigend (durch das im Wermut enthaltene Nervengift Thujon, das unter anderem Epilepsie und Schizophrenie auslösen kann).

    Absinth wurde wegen seines Thujon-Gehalts in Deutschland 1923 als Rauschdroge verboten. 1981 wurde das Absinthgesetz aufgehoben. Da die Aromenverordnung die Verwendung von Wermutöl und Thujon verbot, war Absinth faktisch jedoch weiterhin verboten. Seit 1991 erlaubt die Aromenverordnung die Verwendung thujonhaltiger Pflanzenteile, deshalb ist Absinth mit einem reglementiertem Anteil an Thujon in Deutschland wieder zulässig.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. Januar

    1529 Martin Luther veröffentlicht den Kleinen Katechismus, das Enchiridion.
    1946 In Deutschland (Großhessen) finden die ersten freien Wahlen seit dem Ende der Weimarer Republik statt.
    1946 Rücktritt des französischen Ministerpräsidenten de Gaulle.