Abplattung (Messtechnik)

    Aus WISSEN-digital.de

    In der Längenmesstechnik ist Abplattung die gegenseitige Annäherung von Messgegenstand und Tastorgan (Messeinsatz oder -aufsatz) des Messgerätes senkrecht zur gegenseitigen Berührungsfläche unter der Messkraft. Abplattung muss bei hohen Ansprüchen an die Genauigkeit der Messung berücksichtigt werden, da der Messgegenstand um den Betrag der Abplattung zu klein gemessen wird. Die Abplattung hängt ab vom Werkstoff der sich berührenden Körper, von der gegenseitigen Krümmung, von der an der Berührungsstelle wirkenden Kraft und von der Oberflächengüte an der Berührungsstelle. Zur Ausschaltung der Abplattung führt man Unterschiedsmessungen bei gleicher Messkraft gegen Maßverkörperungen gleichen Werkstoffs, gleicher Form und gleicher Oberflächengüte durch.


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. November

    1837 Sieben Professoren aus Götting, die so genannten Göttinger Sieben, protestieren gegen die Suspendierung der Verfassung durch König Ernst August.
    1919 Hindenburg fördert mit seiner Erklärung vor dem Reichstags-Untersuchungsausschuss in Sachen Kriegsschuld die so genannte Dolchstoßlegende.
    1936 Das Franco-Regime wird offiziell vom Deutschen Reich und vom Königreich Italien anerkannt.