Abd el Kader

    Aus WISSEN-digital.de

    algerischer Emir; * 1808 bei Mascara, † 26. Mai 1883 in Damaskus

    auch: Abd El Kader, arabisch: Abd Al Kadir;

    Datei:Abd E Ka.jpg
    Abd el Kader

    Führer der aufständischen Stämme Algeriens gegen die Franzosen. Nach der Besetzung Algiers 1830 formierte sich der Widerstand der Berberstämme zunächst unter der Führung von Abd el Kaders Vater. 1832 wurde Abd el Kader zum Anführer der Aufständischen. Er errang beachtliche Erfolge, die schließlich 1834 dazu führten, dass ihn die Franzosen als Emir anerkannten. Er begann, einen eigenen Staat zu errichten, bis es Ende der dreißiger Jahre erneut zum Krieg mit Frankreich kam. 1847 wurde Abd el Kader zur Übergabe gezwungen und von den Franzosen verbannt. 1852 erhielt er eine Amnestie und lebte schließlich in Damaskus, wo er am 26. Mai 1883 starb.

    KALENDERBLATT - 18. Juni

    1922 Der HSV und der 1. FC Nürnberg erkämpfen beim Finale der Deutschen Fußballmeisterschaft in Berlin ein Unentschieden – das Spiel endet 2:2.
    1974 Die nach acht Monaten israelischer Kriegsgefangenschaft heimkehrenden syrischen Soldaten, die im Jom-Kippur-Krieg gegen Israel gekämpft haben, werden in der syrischen Hauptstadt Damaskus von über 20 000 Menschen begrüßt.
    1995 In Frankreich erringt das erste Mal ein Kandidat der FN (Front National) die absolute Mehrheit. Der Vertreter der rechtsextremen Partei wird zum Bürgermeister von Toulon gewählt.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!