ADH

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk. für: antidiuretisches Hormon, auch: Adiuretin, Vasopressin;

    wird von der Hirnanhangsdrüse bei Durst bzw. erhöhter Salzkonzentration im Blut freigesetzt. Es drosselt die Flüssigkeitsausscheidung durch die Nieren, sodass ein weiterer Flüssigkeitsverlust verhindert, die Blutgefäße eng gestellt werden und der Blutdruck nicht absinken kann. Die Freisetzung von ADH wird außerdem durch verschiedene Medikamente und emotionale Faktoren beeinflusst und durch Alkohol unterdrückt (daher der Nachdurst nach übermäßigem Alkoholgenuss.) Ein Mangel an ADH führt zu unkontrolliertem Wasserverlust durch die Nieren, z.B. bei Diabetes insipidus.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 16. Januar

    1920 Erste Sitzung des Völkerbundrates.
    1950 Die Bundesregierung beschließt, alle Rationierungen bis auf Zucker zum 1. März aufzuheben.
    1999 In der Nähe von Racak finden OSZE-Mitarbeiter Beweise dafür, dass serbische Polizeieinheiten an 45 Kosovo-Albanern ein Massaker verübt haben.