ADH

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk. für: antidiuretisches Hormon, auch: Adiuretin, Vasopressin;

    wird von der Hirnanhangsdrüse bei Durst bzw. erhöhter Salzkonzentration im Blut freigesetzt. Es drosselt die Flüssigkeitsausscheidung durch die Nieren, sodass ein weiterer Flüssigkeitsverlust verhindert, die Blutgefäße eng gestellt werden und der Blutdruck nicht absinken kann. Die Freisetzung von ADH wird außerdem durch verschiedene Medikamente und emotionale Faktoren beeinflusst und durch Alkohol unterdrückt (daher der Nachdurst nach übermäßigem Alkoholgenuss.) Ein Mangel an ADH führt zu unkontrolliertem Wasserverlust durch die Nieren, z.B. bei Diabetes insipidus.

    KALENDERBLATT - 27. Juni

    1866 Die gewonnene Schlacht von Nachod stellt einen wichtigen Schritt zum Sieg der Preußen über Österreich dar.
    1905 An Bord des russischen Panzerkreuzers "Potemkin" bricht unter der Besatzung eine Meuterei aus. Die Mannschaft droht Odessa zu beschießen, falls sie zur Verantwortung gezogen werden sollte. Die Meuterei hat begonnen, nachdem der Kapitän einen Matrosen erschoss, der sich über verdorbene Suppe beschwerte.
    1947 In Paris findet die erste Marshallplan-Konferenz statt, die jedoch an der Sowjetunion scheitert.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!