(Christian) Friedrich Hebbel

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Schriftsteller; * 18. März 1813 in Wesselburen, Dithmarschen; † 13. Dezember 1863 in Wien

    Sohn eines Maurers, wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf. Hebbel erlernte das Maurerhandwerk und arbeitete als Schreiber. 1836-39 studierte er unter großen finanziellen Schwierigkeiten - unterstützt von seiner Geliebten Elise Lensing - in Hamburg und München, 1842/43 erhielt er in Kopenhagen ein Stipendium.

    Von 1843-44 lebte er in Paris, wo er Heine kennen lernte. 1845 heiratete er die gefeierte Burgschauspielerin Christine Enghaus und zog nach Wien, wo er 1849 eine Stelle als Feuilletonredakteur antrat.

    Hebbel verfasste mehrere Dramen, für die er in Wien zunehmend öffentliche Anerkennung fand und schließlich den Schillerpreis erhielt. In seinen Theaterstücken stehen meist die tragische Verkettung von Umständen und die sozialen Probleme seiner Zeit im Mittelpunkt.

    Hauptwerke: "Agnes Bernauer", "Judith", "Maria Magdalena".

    KALENDERBLATT - 17. Januar

    1975 China gibt sich eine neue Verfassung und nennt sich jetzt statt "Volksdemokratie" einen "sozialistischen Staat der Diktatur des Proletariats, der von der Arbeiterklasse geführt wird und auf dem Bündnis zwischen Arbeitern und Bauern basiert".
    1995 In Japan kommt es zu schweren Verwüstungen der Regionen um die Städte Köbe und Osaka durch das so genannte Hanshin-Beben. Mehr als 5 000 Menschen kommen dabei ums Leben, fast 27 000 werden verletzt.
    395 Das Römische Reich zerfällt nach dem Tod von Kaiser Theodosius I. in ein Ost- und ein Westreich.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!