'N SYNC

    Aus WISSEN-digital.de

    Die US-amerikanische Boygroup 'N SYNC (der Name setzt sich aus dem jeweils letzten Buchstaben der Vornamen der fünf Mitglieder zusammen) wurde 1997 in Orlando, Florida gegründet. Das Debütalbum "N SYNC", das 1998 veröffentlicht wurde, brachte ihnen sofortigen Erfolg in Europa und den USA. Es enthielt vier Nummer-Eins-Hits, darunter "Tearin' Up My Heart" und "Drive Myself Crazy." Trotz anhaltenden Erfoles beschloss die Band 2002 ihre Auflösung. Seitdem verfolgen Joshua Scott und Justin Timberlake erfolgreiche Solokarrieren.

    Weitere bekannte Songs von 'N SYNC sind "Bye Bye Bye", "It's Gonna Be Me", "This I Promise You" u.a.

    Alben (Auswahl)

    1997 - 'N SYNC

    2000 - No Strings Attached

    2001 - Celebrities


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 26. April

    1925 Hindenburg wird zum Reichspräsidenten gewählt.
    1954 Eröffnung der Ostasien-Konferenz in Genf, auf der über die Koreafrage und den Frieden Indochinas beraten werden soll.
    1974 Der Bundestag stimmt über die Reform des § 218 ab und entscheidet sich für die Fristenlösung, die aber am 25. Februar vom Bundesverfassungsgericht für verfassungswidrig erklärt wird.