Psychologismus

    Aus WISSEN-digital.de

    1. These aus der Philosophie, die besagt, dass alle Objekte und Inhalte durch psychologisches Erkennen, durch die Erfahrung zu erfassen seien. Also sei die Psychologie grundlegend für alle philosophischen Aussagen.
    1. Begriff, der die Anwendung von psychologischen Aspekten und Erkenntnissen in anderen Wissenschaftsgebieten kritisiert. Die Gefahr liege darin, dass subjektives Bewusstsein und objektive Erkenntnis vermischt werden. Die Vermischung von Psychologie und Logik führe zur Aufhebung von allgemeinen und anerkannten Wahrheiten.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. November

    1837 Sieben Professoren aus Götting, die so genannten Göttinger Sieben, protestieren gegen die Suspendierung der Verfassung durch König Ernst August.
    1919 Hindenburg fördert mit seiner Erklärung vor dem Reichstags-Untersuchungsausschuss in Sachen Kriegsschuld die so genannte Dolchstoßlegende.
    1936 Das Franco-Regime wird offiziell vom Deutschen Reich und vom Königreich Italien anerkannt.