Bruno Taut

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Architekt; * 4. Mai 1880 in Königsberg, † 24. Dezember 1938 in Ankara

    Bruder von Max Taut und Schüler Th. Fischers, seit 1908 in Berlin, 1921-24 in Magdeburg, 1931-32 in Berlin Professor der Technischen Hochschule, ging 1932 nach Moskau, 1933 nach Japan; seit 1936 in Istanbul tätig.

    Taut war ein Vorkämpfer des Neuen Bauens auf eigenen, den Bestrebungen des Bauhauses fernen Wegen; er gewann den Baustoffen Stahl und Glas neue künstlerische Formen ab und war wegweisend für die Reform der Siedlungswohnungen, z.B. Hufeisensiedlung Britz, Berlin (1925-27). Verfasste utopische Architekturkonzepte ("Die Stadtkrone" 1919, "Alpine Architektur" 1920, und "Bauen" 1927). Seine "Architekturlehre" wurde 1977 herausgegeben von T. Heinisch und G. Peschken.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. Oktober

    1448 Die Türken entscheiden auch die zweite Schlacht auf dem Amselfeld für sich, indem sie die Ungarn besiegen.
    1587 Freitod der Bianca Capello, Großherzogin der Toskana, nachdem sie ihren Gatten Francesco I. de Medici unabsichtlich vergiftet hat.
    1688 Landung Wilhelms von Oranien in England, der damit der "Glorious Revolution" zum Sieg verhilft.