Antoni Tàpies

    Aus WISSEN-digital.de

    spanischer Maler; * 13. Dezember 1923 in Barcelona

    eigentlich: Antoni Tàpies Puig;

    Hauptvertreter des Informel. Studierte zunächst Jura, seit 1946 ausschließlich Maler, lernte - nach surrealistischen Anfängen - 1950/51 in Paris den Tachismus kennen, mehrere Aufenthalte in den USA, tätig in Barcelona. Lässt sein Werk in langwierigem Prozess aus Sand und gefärbtem Zement entstehen, dann wird es mit tiefen Rillen zerfurcht, mit magischen Hieroglyphen versehen, oft auch aufgeschlitzt und durchbohrt oder mit Stoffen und Gegenständen in den Raum hin erweitert ("Materialbilder").

    Das Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofia in Madrid widmete dem Künstler eine umfassende Retrospektive, die im Jahr 2000 auch im Haus der Kunst in München zu sehen war.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Februar

    1873 In Deutschland wird das Münzgesetz eingeführt, das als einzige Währung die Mark gelten lässt.
    1943 In München werden die Mitglieder der Weißen Rose, die Geschwister Hans und Sophie Scholl sowie Christoph Probst, verhaftet und vom Volksgerichtshof zum Tod verurteilt.
    1965 Dem Italiener Walter Bonatti gelingt die Besteigung des Matterhorns über die Nordflanke, die "Direttissima".