Zugriffszeit

    Aus WISSEN-digital.de

    die Zeit, die für das Lesen oder Schreiben von Speicherinhalten (Ausgabe oder Eingabe von Daten) - d.h. für einen Zugriff - erforderlich ist.

    Die Zugriffszeit ist beispielsweise die Zeitspanne, die der Lesekopf eines CD-ROM-Laufwerks bzw. der Schreib-/Lesekopf einer Festplatte benötigt, um auf den Dateninhalt eines Sektors oder einer Spur zuzugreifen. Je länger die Zugriffszeit, desto länger benötigt der Lesekopf, die gesuchten Daten zu finden und einzulesen. Die Zugriffszeit wird in Millisekunden gemessen. Sie ist ein wichtiges Kriterium beim Kauf einer neuen Festplatte oder eines CD-ROM-Laufwerks. Die Zugriffszeit einer modernen Festplatte liegt bei 12,5 bis 17 Millisekunden.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. August

    1944 Dr. Carl Goerdeler, das zivile Haupt der Verschwörer vom 20. Juli 1944 (Zwanzigster Juli), wird festgenommen. Auf seinen Kopf waren eine Million Reichsmark als Belohnung ausgesetzt.
    1955 In Genf endet die erste Atomkonferenz, an der 1 200 Wissenschaftler aus 72 Ländern teilgenommen haben.
    1968 Die UdSSR lässt Truppen des Warschauer Pakts in die Tschechoslowakei einmarschieren und beendet so den Prager Frühling.