Zirbeldrüse

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Epiphyse;

    unpaare Drüse, von der Form eines kaum 1 cm langen Föhren- oder Pinienzapfens (daher die Namen), die Hormone ins Blut abgibt. Eine mittelbare Einwirkung auf das hypothalamische Sexualzentrum gilt heute als gesichert.

    Die Drüse beginnt im zweiten Lebensjahrzehnt zu verkalken. Sie produziert das Gewebshormon Serotonin in hoher Konzentration. Melatonin stellt das eigentliche Hormon der Zirbeldrüse dar. Es hat vermutlich eine Bedeutung bei der Regulierung des Schlaf-Wach-Rhythmus.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 16. August

    1717 Österreichs Prinz Eugen besiegt die Türken unter Pascha Mustafa in der Schlacht von Belgrad.
    1876 Uraufführung der Oper "Siegfried" von Richard Wagner.
    1924 Abschluss der Londoner Reparationskonferenz.