Zirbeldrüse

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Epiphyse;

    unpaare Drüse, von der Form eines kaum 1 cm langen Föhren- oder Pinienzapfens (daher die Namen), die Hormone ins Blut abgibt. Eine mittelbare Einwirkung auf das hypothalamische Sexualzentrum gilt heute als gesichert.

    Die Drüse beginnt im zweiten Lebensjahrzehnt zu verkalken. Sie produziert das Gewebshormon Serotonin in hoher Konzentration. Melatonin stellt das eigentliche Hormon der Zirbeldrüse dar. Es hat vermutlich eine Bedeutung bei der Regulierung des Schlaf-Wach-Rhythmus.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. Oktober

    1448 Die Türken entscheiden auch die zweite Schlacht auf dem Amselfeld für sich, indem sie die Ungarn besiegen.
    1587 Freitod der Bianca Capello, Großherzogin der Toskana, nachdem sie ihren Gatten Francesco I. de Medici unabsichtlich vergiftet hat.
    1688 Landung Wilhelms von Oranien in England, der damit der "Glorious Revolution" zum Sieg verhilft.