Zeit

    Aus WISSEN-digital.de

    Abfolge des Geschehens; erfahrbar als Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Chronologisch werden historische, vorgeschichtliche und geologische Zeiträume voneinander abgegrenzt. In der Natur scheint kein Bezugssystem vorgegeben zu sein, so dass eine physikalische Definition nicht vorhanden ist. Daher wird die Zeit oft nach subjektiven Gesichtspunkten untersucht, so von der Psychologie und der Philosophie.

    Die SI-Einheit der Zeit ist die Sekunde (s). Die astronomische Zeitmessung beruht auf der Beobachtung der periodischen Achsendrehung der Erde. Zeiteinheit ist der Stern- oder Sonnentag, unterteilt in 24 Stunden zu je 60 Minuten zu je 60 Sekunden. Das Jahr ist die Zeit eines Erdumlaufs um die Sonne.

    Als Zeitmesser dienen Uhren. Jeder Längengrad hat in Entsprechung zur Drehung der Erde seine eigene Zeit, die so genannte Ortszeit. Zur Vereinfachung und Vereinheitlichung ist die Erde in Zeitzonen (mit einem Zeitunterschied von je einer Stunde) eingeteilt, in denen jeweils eine einheitliche Zonenzeit gilt. Für Mitteleuropa gilt die Zeit des 15. Längengrads östlich von Greenwich (Mitteleuropäische Zeit oder MEZ); die Westeuropäische Zeit (WEZ) geht der MEZ eine Stunde nach, die Osteuropäische Zeit (OEZ) eine Stunde vor. Weltzeit ist die mittlere Zeit von Greenwich.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. Oktober

    1314 Doppelte Königswahl in Frankfurt: Friedrich der Schöne, Herzog von Österreich, und der bayerische Herzog Ludwig streiten sich um die Krone des Deutschen Reichs.
    1827 In der Seeschlacht von Navarino verliert das Osmanenreich die Seeherrschaft in der Ägäis; für die Griechen wird der Weg in die Unabhängigkeit frei.
    1842 Die tragische Oper "Rienzi" von Richard Wagner wird in Dresden uraufgeführt.