Zahnlose

    Aus WISSEN-digital.de

    (Edentata)

    Zahnlose kommen ausschließlich in der Neuen Welt vor und leben vor allem auf der mittelamerikanischen Landbrücke und in den tropischen Regionen Südamerikas.

    Der Ordnungsname Edentata (= "Zahnlose") ist irreführend, denn nur der Ameisenbär besitzt keine Zähne; andere Angehörige dieser Ordnung haben sogar bis zu hundert Zähne und zählen damit zu den zahnreichsten Säugetieren. Ausschlaggebend ist, dass die Kauflächen dieser Tiere nicht oder nur wenig von hartem Schmelz geschützt sind und sich die Zähne sämtlicher Edentaten in Rückbildung befinden.

    Diese Tiere sind die letzten Überlebenden aus der im Tertiär überaus formenreichen Ordnung. Eine ihrer Besonderheiten sind die zusätzlichen Gelenkhöcker und -gruben an den Brust- und Lendenwirbeln. Diese so genannten Nebengelenke ("Xenarthrales") verleihen der Wirbelsäule erhöhte Festigkeit. Die Zahnlosen werden deshalb auch als Nebengelenktiere bezeichnet.

    Systematik

    Ordnung aus der Klasse der Säugetiere (Mammalia)

    Unterordnungen:

    panzerlose Nebengelenktiere (Xenarthra)

    gepanzerte Nebengelenktiere (Cingulata)



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. August

    1864 Die erste 1. Genfer "Konvention zur Verbesserung des Loses der verwundeten Soldaten der Armeen im Felde" entsteht. Sie geht auf die Initiative Henri Dunants zurück, der in seiner Schrift "Eine Erinnerung an Solferino", in der er seine Erlebnisse als Zeuge der Schlacht bei Solferino wiedergibt, zur Gründung einer Hilfsorganisation aufrief – das spätere Rote Kreuz.
    1910 Japan annektiert das Königreich Korea, dessen König zur Abdankung gezwungen wird.
    1948 In Amsterdam beginnt die erste Vollversammlung des Weltrats der Kirchen, um eine Verfassung für den Ökumenischen Rat auszuarbeiten.