Wolga

    Aus WISSEN-digital.de

    größter Strom Europas. Die Wolga fließt in Russland von den Waldaihöhen bis zum Kaspischen Meer und erreicht dabei eine Länge von 3 690 km. Der Fluss ist die Hauptverkehrsader des europäischen Russlands. Durch verschiedene Kanäle (z.B. Wolga-Don-Kanal, Wolga-Ostsee-Wasserweg) ist der Fluss mit wichtigen Wasserstraßen und Meeren verbunden. Bedingt durch die Schneeschmelze kommt es im späten Frühling regelmäßig zu Überschwemmungen. Die Wolga wird durch mehrere Wasserkraftwerke zur Energiegewinnung und durch einige Stauseen zur Bewässerung genutzt.

    Zwischen 1763 und 1767 siedelte die Zarin Katharina II. im Gebiet der unteren Wolga deutsche Kolonisten an. Nach der Russischen Revolution wurde das Gebiet der Wolgadeutschen autonom (1924 Autonome Sozialistische Sowjetrepublik der Wolgadeutschen). Nachdem Hitler die Sowjetunion im Zweiten Weltkrieges angegriffen hatte, wurden die Wolgadeutschen nach Sibirien zwangsumgesiedelt.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. Oktober

    1781 Kapitulation der Briten vor nordamerikanischen Truppen bei Yorktown.
    1913 Das deutsche Marineluftschiff L II stürzt bei einem Übungsflug in der Nähe Berlins ab. 28 Insassen kommen ums Leben.
    1945 In Stuttgart wird der "Permanente Rat der deutschen Ministerpräsidenten der amerikanischen Besatzungszone" gegründet.