Wolfgang Thierse

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Politiker; * 22. Oktober 1943 in Breslau, Schlesien

    Thiersewolfgang.jpg

    Nach dem Studium der Kulturwissenschaften und Germanistik an der Berliner Humboldt-Universität arbeitete Thierse 1975 im Ministerium für Kultur der DDR und ab 1977 am Zentralinstitut für Literaturgeschichte der Akademie der Wissenschaften in Ost-Berlin. 1990 gehörte er zu den Gründungsmitgliedern der SPD in der DDR und war von März bis Oktober 1990 Abgeordneter in der Volkskammer und seit September 1990 stellvertretender Vorsitzender der Ost-SPD. Im Dezember 1990 wurde Thierse Mitglied des ersten gesamtdeutschen Bundestags. Bis 1998 amtierte er als stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD. Nach dem Sieg der SPD bei den Bundestagswahlen 1998 wurde Thierse Präsident des Bundestags und bekleidete dieses Amt bis zum Jahr 2005, in dem er Vize-Präsident des Deutschen Bundestags wurde.

    2001 erhielt er den Theodor-Heuss-Preis, im selben Jahr den Ignaz-Bubis-Preis der Stadt Frankfurt.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. August

    1944 Dr. Carl Goerdeler, das zivile Haupt der Verschwörer vom 20. Juli 1944 (Zwanzigster Juli), wird festgenommen. Auf seinen Kopf waren eine Million Reichsmark als Belohnung ausgesetzt.
    1955 In Genf endet die erste Atomkonferenz, an der 1 200 Wissenschaftler aus 72 Ländern teilgenommen haben.
    1968 Die UdSSR lässt Truppen des Warschauer Pakts in die Tschechoslowakei einmarschieren und beendet so den Prager Frühling.