Wolfgang Paul

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Physiker; * 10. August 1913 in Lorenzkirch bei Riesa (Elbe), † 7. Dezember 1993 in Bonn

    Paul erhielt 1989 den Nobelpreis für Physik für seine Arbeiten zur Ionenkäfigtechnik.

    Unter Verwendung elektrischer Vierpolfelder gelang ihm der Bau dieser "Falle", wodurch sich die Untersuchungsmöglichkeiten elementarer Teilchen stark verbesserte. Mithilfe der Vierpolfelder konnte er die Teilchen stabilisieren und somit einzeln untersuchen, wodurch ein völlig neue Art von Massenspektrometer entstand. Später entwickelte er noch einen Speicher für Neutronen, der deren Untersuchungen ebenfalls ermöglichte.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. August

    1876 Uraufführung der Oper "Götterdämmerung" von Richard Wagner.
    1908 Der Schuhmacher Wilhelm Voigt, bekannt als "Hauptmann von Köpenick", wird begnadigt und aus der Haft entlassen. Er hatte am 16.  Oktober in der Uniform eines preußischen Hauptmanns einen Trupp Soldaten von der Straße mitgenommen, war zum Rathaus der Stadt Köpenick bei Berlin marschiert, hatte den Bürgermeister verhaftet und die Stadtkasse mitgenommen.
    1920 Im "Wunder an der Weichsel" stoppt Polen den Vormarsch der Roten Armee.