Wolfgang Mattheuer

    Aus WISSEN-digital.de

    Maler und Grafiker; * 7. April 1927 in Reichenbach, Vogtland, † 7. April 2004 in Leipzig

    Nach einer Lehre als Lithograph und einem Studium an der Kunstgewerbeschule Leipzig (1946-47) sowie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig (1947-51) arbeitete er als freischaffender Künstler und war Professor an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig (1965-74).

    Mattheuer, der von 1958 bis 1988 Mitglied der SED war, erhielt 1974 den Nationalpreis der DDR für "hervorragende Werke auf dem Gebiet der Kunst". Der auch im Westen bekannte Maler und Grafiker war einer der wichtigsten Künstler der DDR. Er erregte immer wieder durch seine inhaltlich kritischen und zugleich technisch herausragenden Plastiken, Lithographien, Aquarelle und Grafiken Aufsehen. Zu seinen bekanntesten Arbeiten gehört die Bronzeskulptur "Jahrhundertschritt" (1984). 1999 wurden einige seiner Bilder für den neuen Reichstag in Berlin angekauft.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. August

    1864 Die erste 1. Genfer "Konvention zur Verbesserung des Loses der verwundeten Soldaten der Armeen im Felde" entsteht. Sie geht auf die Initiative Henri Dunants zurück, der in seiner Schrift "Eine Erinnerung an Solferino", in der er seine Erlebnisse als Zeuge der Schlacht bei Solferino wiedergibt, zur Gründung einer Hilfsorganisation aufrief – das spätere Rote Kreuz.
    1910 Japan annektiert das Königreich Korea, dessen König zur Abdankung gezwungen wird.
    1948 In Amsterdam beginnt die erste Vollversammlung des Weltrats der Kirchen, um eine Verfassung für den Ökumenischen Rat auszuarbeiten.