Windows 95

    Aus WISSEN-digital.de

    1995 auf den Markt gebrachte Version von Windows, die nicht nur das bisherige Aussehen und die Funktionen der Benutzeroberfläche modifizierte, sondern Windows auch zu einem Betriebssystem mit Netzwerk-Fähigkeiten machte, das gleichzeitig MS-DOS, Windows 3.x und Windows für Workgroups ersetzte.

    Da Windows 95 intern mindestens teilweise noch immer auf DOS aufsetzt, ist bei Fachleuten umstritten, ob diese Windows-Version als ein vollwertiges neues Betriebssystem gelten kann. Aus Anwendersicht haben sich Leistungsumfang und Bedienungskomfort auf jeden Fall weit von DOS entfernt.

    Windows 95 benutzt standardmäßig nicht mehr den Programm-Manager von Windows 3.x, sondern sieht vor, dass auf Anwendungsprogramme v.a. über das Start-Menü der Task-Leiste zugegriffen wird. Außerdem lassen sich Symbole für den Aufruf von Programmen und Dokumenten auf dem Desktop plazieren. Ein leicht geändertes Dateisystem (VFAT) erlaubt unter Windows 95 die Verwendung langer Dateinamen (bis zu ca. 250 Zeichen). Für das Dateimanagement wird der so genannte Explorer bereitgestellt, dessen Darstellungsweise zugleich in allen Fenstern benutzt wird, die Ordner und deren Inhalt darstellen. Der Explorer bietet auch Netzwerk-Funktionen und wird in einer erweiterten Variante (Internet-Explorer) als Web- Browser benutzt. Die Kommunikations- und Netzwerkfunktionen wurden gegenüber den Vorgängerversionen verbessert und erweitert (z.B. Organisation durch das Zusatzprogramm MS Exchange).

    Die Systemeinstellungen befinden sich nicht mehr bzw. nicht mehr vorrangig in einfachen Textdateien wie bei Windows 3.x (WIN.INI, SYSTEM.INI usw.), sondern in der Registrierdatenbank, die sich nicht ohne weiteres einsehen, verstehen und verändern lässt. Diese Datenbank dient unter anderem der Plug & Play-Fähigkeit.

    Von Windows 95 existieren drei Versionen:

    die erste Version 950, die Version 950a (oder 95a oder Service Release 1) mit Patches zur Beseitigung einiger Fehler und dem Internet Explorer 2.0, die Version 95b (OEM Service Release 2, auch 95 II oder OSR 2) von 1997 mit dem neuen Dateisystem FAT 32, erweitert um Funktionen wie Active Movie, Crypto-API und DirectX 2 (MMX-Unterstützung), Infrarotsteuerung, verbesserter Netware-Unterstützung, Einbindung von DVD-Laufwerken und PC Card 32. In der nochmaligen Modifikation OSR 2.1 unterstützt diese Version auch den USB. Windows 95c, auch als OSR 2.5 bezeichnet, mit Internet Explorer 4.0 und USB-Unterstützung, das sich von OSR 2.1 kaum unterscheidet.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. August

    1864 Die erste 1. Genfer "Konvention zur Verbesserung des Loses der verwundeten Soldaten der Armeen im Felde" entsteht. Sie geht auf die Initiative Henri Dunants zurück, der in seiner Schrift "Eine Erinnerung an Solferino", in der er seine Erlebnisse als Zeuge der Schlacht bei Solferino wiedergibt, zur Gründung einer Hilfsorganisation aufrief – das spätere Rote Kreuz.
    1910 Japan annektiert das Königreich Korea, dessen König zur Abdankung gezwungen wird.
    1948 In Amsterdam beginnt die erste Vollversammlung des Weltrats der Kirchen, um eine Verfassung für den Ökumenischen Rat auszuarbeiten.