Wilna

    Aus WISSEN-digital.de

    {{#box:start|infobox}}

    Wilna

    Staat Litauen
    Höhe 112 m.ü.NN
    Fläche 402 km²
    Einwohner 555.000
    Vorwahl 00370
    Webpräsenz http://www.vilnius.lt

    {{#box:end}}

    litauisch: Vilnius;

    Hauptstadt Litauens; im Tal der Wilija gelegen; ca. 555 000 Einwohner.

    Universität, Technische Universität, Forschungsinstitute, mehrere Akademien, fünf Theater, Philharmonie, Nationalmuseum, Sitz eines katholischen und russisch-orthodoxen Erzbischofs; rund ein Viertel der industriellen Landesproduktion kommt aus Wilna (Maschinen- und Gerätebau, Elektrotechnik, Textilien und Lebensmittel); Messeplatz, Verkehrsknotenpunkt.

    Geschichte

    Die Stadt wurde im 14. Jahrhundert als Kaufmannssiedlung um die Obere und Untere Burg errichtet, aus dieser Zeit mehrere spätgotische Kirchen. 1387 Sitz des ersten litauischen Bischofs; Blütezeit im 16. Jahrhundert als Residenz der litauischen Großfürsten und polnischen Könige. Nach dem Brand von 1610 Neuaufbau, barocke und klassizistische Bauten. 1795 an Russland, danach häufiger Wechsel der Herrschaft zwischen Russland und Polen, 1940 zur Sowjetunion, seit 1990 Hauptstadt der Republik Litauen.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. Oktober

    1314 Doppelte Königswahl in Frankfurt: Friedrich der Schöne, Herzog von Österreich, und der bayerische Herzog Ludwig streiten sich um die Krone des Deutschen Reichs.
    1827 In der Seeschlacht von Navarino verliert das Osmanenreich die Seeherrschaft in der Ägäis; für die Griechen wird der Weg in die Unabhängigkeit frei.
    1842 Die tragische Oper "Rienzi" von Richard Wagner wird in Dresden uraufgeführt.