Wilna

    Aus WISSEN-digital.de

    {{#box:start|infobox}}

    Wilna

    Staat Litauen
    Höhe 112 m.ü.NN
    Fläche 402 km²
    Einwohner 555.000
    Vorwahl 00370
    Webpräsenz http://www.vilnius.lt

    {{#box:end}}

    litauisch: Vilnius;

    Hauptstadt Litauens; im Tal der Wilija gelegen; ca. 555 000 Einwohner.

    Universität, Technische Universität, Forschungsinstitute, mehrere Akademien, fünf Theater, Philharmonie, Nationalmuseum, Sitz eines katholischen und russisch-orthodoxen Erzbischofs; rund ein Viertel der industriellen Landesproduktion kommt aus Wilna (Maschinen- und Gerätebau, Elektrotechnik, Textilien und Lebensmittel); Messeplatz, Verkehrsknotenpunkt.

    Geschichte

    Die Stadt wurde im 14. Jahrhundert als Kaufmannssiedlung um die Obere und Untere Burg errichtet, aus dieser Zeit mehrere spätgotische Kirchen. 1387 Sitz des ersten litauischen Bischofs; Blütezeit im 16. Jahrhundert als Residenz der litauischen Großfürsten und polnischen Könige. Nach dem Brand von 1610 Neuaufbau, barocke und klassizistische Bauten. 1795 an Russland, danach häufiger Wechsel der Herrschaft zwischen Russland und Polen, 1940 zur Sowjetunion, seit 1990 Hauptstadt der Republik Litauen.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. August

    1864 Die erste 1. Genfer "Konvention zur Verbesserung des Loses der verwundeten Soldaten der Armeen im Felde" entsteht. Sie geht auf die Initiative Henri Dunants zurück, der in seiner Schrift "Eine Erinnerung an Solferino", in der er seine Erlebnisse als Zeuge der Schlacht bei Solferino wiedergibt, zur Gründung einer Hilfsorganisation aufrief – das spätere Rote Kreuz.
    1910 Japan annektiert das Königreich Korea, dessen König zur Abdankung gezwungen wird.
    1948 In Amsterdam beginnt die erste Vollversammlung des Weltrats der Kirchen, um eine Verfassung für den Ökumenischen Rat auszuarbeiten.