William Rankine

    Aus WISSEN-digital.de

    schottischer Bauingenieur; * 5. Juli 1820 in Edinburgh, † 24. Dezember 1872 in Glasgow

    In Edinburgh geboren, studierte Rankine auf der Akademie zu Ayr in Schottland und an den Universitäten in Glasgow und Edinburgh. Bereits mit 16 Jahren erhielt er eine goldene Medaille für eine Abhandlung über die "Undulatory Theory of Light". Nach Beendigung seiner Studien bildete sich Rankine als Schüler namhafter Ingenieure zum Bauingenieur aus. Nachdem er sich an bedeutenden Bauten von Eisenbahnen und Wasserwerken erfolgreich beteiligt hatte, wurde er 1852 Professor für Ingenieurwesen und Bergbau in Glasgow. In weiten Kreisen wurde er zuerst durch eine 1849 der Royal Society in Edinburgh übergebene Arbeit "Über die mechanische Theorie der Wärme" bekannt. Rankine ging von der Annahme aus, dass die Wärme in einer wirbelnden Bewegung der Moleküle bestehe, und leitete daraus eigene Sätze ab. Ferner suchte er den Exponenten der Laplace-Poisson-Gleichung für gesättigte Wasserdämpfe rechnerisch zu bestimmen. In seinem Buch "Manual of the Steam Engine" hebt er die beiden so genannten Hauptsätze der mechanischen Wärmetheorie deutlich hervor. Neben der Lehrtätigkeit, die er bis zu seinem Tode in Glasgow ausübte, entwickelte er eine lebhafte schriftstellerische Tätigkeit, der die meisten Gebiete des Maschinen- und des Schiffbaues Anregung und die theoretischen Grundlagen der Fortentwicklung verdanken.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. August

    1944 Dr. Carl Goerdeler, das zivile Haupt der Verschwörer vom 20. Juli 1944 (Zwanzigster Juli), wird festgenommen. Auf seinen Kopf waren eine Million Reichsmark als Belohnung ausgesetzt.
    1955 In Genf endet die erste Atomkonferenz, an der 1 200 Wissenschaftler aus 72 Ländern teilgenommen haben.
    1968 Die UdSSR lässt Truppen des Warschauer Pakts in die Tschechoslowakei einmarschieren und beendet so den Prager Frühling.