Wille

    Aus WISSEN-digital.de

    das handlungsleitende, bewusste und auf ein bestimmtes Ziel gerichtete Streben des Menschen. Fähigkeit, Entscheidungen zu treffen, auf der Grundlage von bewussten Motiven (im Gegensatz zu Triebhandlungen). Der Wille ist bestimmt von den Fähigkeiten der eigenen Person, durch psychische oder physiologische Vorgänge (Denken, Gefühle bzw. Organisches). Die spezielle Energie des Willens ermöglicht es dem Menschen, auch gegen innere und äußere Hemmnisse und Schwierigkeiten ein Ziel über längere Zeit zu verfolgen. Die Stärke dieser Willenskraft ist individuell ausgeprägt, ist von Kondition und Befindlichkeit abhängig.

    Arthur Schopenhauer beschrieb die Welt in seinen philosophischen Abhandlungen als "Wille und Vorstellung". Für ihn ist der Urwille ein allgemeines, unabhängiges Weltprinzip.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. Oktober

    1448 Die Türken entscheiden auch die zweite Schlacht auf dem Amselfeld für sich, indem sie die Ungarn besiegen.
    1587 Freitod der Bianca Capello, Großherzogin der Toskana, nachdem sie ihren Gatten Francesco I. de Medici unabsichtlich vergiftet hat.
    1688 Landung Wilhelms von Oranien in England, der damit der "Glorious Revolution" zum Sieg verhilft.