Wilhelm Steinitz

    Aus WISSEN-digital.de

    österreichischer Schachspieler und -theoretiker; * 14. Mai 1836 in Prag, † 12. August 1900 in New York

    Wilhelm Steinitz studierte in Wien Mathematik. Er musste sein Studium aus finanziellen Gründen abbrechen und widmete sich dann ganz dem Schachspiel. Nach kurzer Zeit galt er als bester Spieler Wiens. Ab 1862 lebte er in London, wo er 1866 Anderssen besiegte und den Weltmeistertitel (inoffiziell) für sich in Anspruch nehmen konnte. Nach den ersten offiziellen Weltmeisterschaften 1886 in Amerika war Steinitz unangefochtener Weltmeister, und diesen Titel konnte ihm Emanuel Lasker erst 1894 entreißen. Steinitz verfasste unter anderem "Modern Chess Instruction" (1889).



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. Oktober

    1314 Doppelte Königswahl in Frankfurt: Friedrich der Schöne, Herzog von Österreich, und der bayerische Herzog Ludwig streiten sich um die Krone des Deutschen Reichs.
    1827 In der Seeschlacht von Navarino verliert das Osmanenreich die Seeherrschaft in der Ägäis; für die Griechen wird der Weg in die Unabhängigkeit frei.
    1842 Die tragische Oper "Rienzi" von Richard Wagner wird in Dresden uraufgeführt.